Leichtbauhallen – Leichtgewichte als clevere Alternative

Schlanke Querschnitte, kurze Montagezeiten und eine große Auswahl an Fassadenvarianten machen Leichtbauhallen für viele Nutzungsanforderungen ideal. Ob als zeitlich begrenzte Lösung für Platzengpässe oder Messen oder als dauerhafte Halle – die Leichtbauhalle punktet mit vielen Vorteilen.

Leichte Bauweise – leichte Kosten

Unter anderem aufgrund der Tatsache, dass Bauteile in der Leichtbauhalle häufig nur auf Zug beansprucht werden, wird die Leichtbauhalle Sie durch die günstigen Baukosten überraschen. Nicht nur als Lösung auf Zeit, sondern auch längerfristig kann diese Halle als Lagerhalle oder auch Ausstellungshalle genutzt werden, die Nutzungsdauer liegt gemäß AfA bei 14 Jahren. Gerade bei kurzfristiger Nutzung wird die Aufstellung der Halle im vereinfachten Genehmigungsverfahren bearbeitet, selbst bei längerer Stellzeit muss nicht in jedem Fall ein reguläres Bauantragsverfahren durchgeführt werden. TÜV-geprüfte Typenstatiken machen die Halle zur Systemhalle und drehen ebenso wie der Wegfall eines Fundamentes zusätzlich an der Kostenschraube.

Die Leichtbauhallenkonstruktion – Ein Wunder der Statik

Eine Leichtbauhalle kann auf fast jeder ebenen Fläche mit kurzen Bauzeiten errichtet werden. Als Traggerüst dienen zum Beispiel leichte Aluminiumkonstruktionen für Zelthallen oder zugbeanspruchte Spannkonstruktionen. Ganz besonders viel Leichtigkeit bringen Traglufthallen, deren Stabilität durch Überdruck erzeugt wird. Die Außenwände der Hallen bilden lichtdurchlässige Membranen, die die Konstruktion für Reithallen oder Ausstellungshallen besonders geeignet machen. Verwendet werden kann zum Beispiel ein Glasfasergittergewebe, auch Polyesterplanen kommen vielfach zum Einsatz.

Zelthallen – der Klassiker unter den Leichtbauhallen

Die Zelthalle gilt als erklärter Klassiker unter den Leichtbauhallen. Das leichte Tragwerk ist in kurzer und damit wirtschaftlicher Bauzeit errichtet und kommt ohne Fundament aus. Verwendet werden kann diese Hallenkonstruktion für eine Vielzahl von Anwendungen. Ob die Zelthalle als langfristiger Bau, zum Beispiel als Lagerhalle geeignet ist, hängt von der Robustheit und der Qualität von Statik und Gebäudehülle ab. Im Vergleich zur Stahlhalle ist die Leichtbauhalle kostengünstiger und leichter, verfügt aber ebenso über große Spannweiten und kann bei entsprechender Ausführung auch Schneelasten aufnehmen.

Die Leichtbauhalle als fliegendes Bauwerk

Fliegende Bauten sind Leichtbauhallen, die tatsächlich nur für kurze Zeit aufgestellt werden. Sie sind so konstruiert, dass sie mehrfach auf- und abgebaut werden können und zwar in kürzester Zeit. Ein Beispiel für solch eine Leichtbauhallenkonstruktion sind zum Beispiel Zirkuszelte, oft werden diese Hallentypen auch für größere Feste oder Messen eingesetzt.

Auf der Suche nach einer leichten Konstruktion helfen wir Ihnen gerne weiter! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir klären gerne, ob für Ihr Bauvorhaben eine Leichtbauhalle in Frage kommt und wie wir Ihr Anliegen wirtschaftlich und gemäß Ihrer Wünsche umsetzen können.

Go back

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da! Bitte rufen Sie uns an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten, wir melden uns umgehend.

Telefon: 0291-9024-411

Althoff Industriebau GmbH