Systemhallen – wirtschaftlicher Hallenbau mit System

Systemhallen können als Stahlhallen oder anderen Hallentypen ausgeführt sein und sind durch bestimmte immer gleichbleibende Komponenten besonders wirtschaftlich. Typenstatiken und vorab festgelegte Detailausführungen drücken die Kosten, ändern aber nichts an der Flexibilität hinsichtlich Grundriss und Nutzung.

Kosten für die Systemhalle

Welche Kosten beim Bau einer Systemhalle entstehen, hängt wie bei jedem Hallentyp von der Größe, der gewünschten Ausstattung wie auch den Umgebungsbedingungen ab. Das Besondere an Systemhallen ist, dass bestimmte Punkte bereits vorab festgelegt sind. So gibt es eine vorgefertigte Statik, bestimmte Konstruktionselemente und -prinzipien sind darin bereits typengeprüft. Teilweise sind die Bauteile der Systemhalle im Lager vorrätig und müssen lediglich auf der Baustelle montiert werden. Hinsichtlich der Kosten im Systemhallenbau ergeben sich hier gleich mehrere Vorteile, zum Beispiel durch kurze Bauzeiten und geringere Material- und Herstellkosten aufgrund der standardisierten Vorfertigung auf Masse. Bereits in der Konzeption sind die einzelnen Bauteile auf eine möglichst effiziente und kostengünstige Fertigung ausgerichtet.

Konstruktionen im Systemhallenbau

Generell kann eine Systemhalle als Stahlhalle ebenso wie als Betonhalle ausgeführt werden, auch die Leichtbauweise ist möglich. Je nach Material und statischem System werden Pfosten-Riegel-Konstruktionen als Stabtragwerke oder vereinzelt auch Flächentragwerke aus Stahlbeton ausgeführt. Die Wand-, Decken- und Dachkonstruktionen dienen beim stabförmigen Tragwerk als Aussteifung und bilden die raumabschließenden Bauteile. Durch den Einsatz verschiedener Fassadentechnik und Materialien wie Aluverbund oder Faserzement erhält die Systemhalle ihr architektonisches Gesicht. Auch im Bereich der Dachkonstruktionen sind Systemhallen flexibel. So ist die Errichtung einer Satteldachhalle, zum Beispiel als Maschinenhalle ebenso möglich wie die Konstruktion mit Pultdach oder Flachdach.

Die Vorteile der Systemhalle im Überblick

Systemhallen als Fertighallen sind bedarfsgerecht geplante Hallen, bei denen verschiedene Punkte in Planung und Ausführung standardisiert sind. Deshalb ist einer der großen Vorteile die Wirtschaftlichkeit, die sich durch kurze Bauzeiten und moderate Bauwerkskosten ergibt. Darüber hinaus bietet eine Systemhalle noch weitere Vorteile:

  • bewährte Konstruktionen und ausgereifte Detailausführung
  • hochwertige Materialien, effizient eingesetzt
  • kostengünstige und bedarfsorientierte Serienproduktion
  • hohe Flexibilität hinsichtlich der Grundrissgestaltung
  • kostengünstige Fundamente und minimierter Materialaufwand durch ausgereifte statische Berechnungen

Systemhallen können in unterschiedlichen Konstruktionsweisen, aber auch für viele Hallentypen erstellt werden. So eignet sich diese Bauweise für Gewerbehallen, Industriehallen, Lagerhallen oder Produktionshallen gleichermaßen.

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie eine Halle oder auch einen Verwaltungsbau planen! Im Hallenbau bieten Systemhallen oft attraktive Alternativen. Gerne überprüfen unsere Architekten und Bauingenieure anhand Ihrer Angaben und Nutzungsanforderungen, ob eine Systemhalle als Bauweise für Ihr individuelles Vorhaben in Frage kommt.

Zurück

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da! Bitte rufen Sie uns an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten, wir melden uns umgehend.

Telefon: 0291-9024-411

Althoff Industriebau GmbH