Produktionshallen – hier werden Werte geschaffen!

Produktionshallen sind im Industriebau wichtiges Kernstück des Unternehmens. In den modernen und großräumigen Hallen finden Fertigungsstrecken Platz, ebenso lassen sich dort Lagerräume oder sogar Büros ansiedeln. Ein wichtiger Punkt vor dem Bau einer Fertigungshalle: Die Wirtschaftlichkeit. Hier kommt die Hallenbauweise ins Spiel, die verschiedenen Konstruktionsarten ermöglichen eine genaue Abstimmung auf die Nutzungsanforderungen der Halle wie auch auf die Wünsche des Bauherrn.

Planungskonzepte für Produktionshallen – ganzheitlich von Anfang an

Ob Produktions- oder Lagerhalle, Industrie- oder Logistikhalle. Alle Bauwerke im Industrie- oder auch im Gewerbebau müssen von Anfang an gut durchdacht sein. Beim Bau einer Produktionshalle kommt es auf eine möglichst exakte Anpassung an die Produktionswege an, Flexibilität für die Grundrissgestaltung und spätere Erweiterungsmöglichkeiten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen als Bauherrn und damit als Spezialisten für die Nutzungsanforderungen, erfolgt eine ganzheitliche Planung bereits im Frühstadium. So wird gesichert, dass alle Bedürfnisse, die im späteren Produktionsprozess erfüllt sein müssen, berücksichtigt sind. Auch wenn Produktionshallen hauptsächlich Nutzgebäude sind, kommt es auch auf die gestalterischen Wünsche an. Das gilt für den Innen- wie den Außenbereich. Während im Inneren der Produktionshalle ein gutes Arbeitsklima für die Mitarbeiter herrschen sollte, kann die Außenwirkung eingesetzt werden, um die Halle zum Produktionsbereich, aber auch zum Repräsentationsobjekt zu machen.

Stahl oder Beton – Bauweisen für Produktionshallen

Produktionshallen sind in der Regel Bauwerke, die auf Dauer ausgelegt sind. Deshalb ist zum einen eine stabile Konstruktion erforderlich, zum anderen braucht es Ausbaureserven, um auf zukünftige Veränderungen am Markt oder geplante Expansionen reagieren zu können. Als ideal erweist sich hier die Stahlbauweise. Kurze Bauzeiten, flexible Möglichkeiten zur Anpassung sowie eine spätere Erweiterungsmöglichkeit in Länge, Höhe oder Breite lassen sich mit Stahlhallen leicht umsetzen.

Für Produktionshallen mit besonderen Ansprüchen, zum Beispiel an den Brandschutz, sind Betonhallen ausgezeichnet geeignet. Beton kann durch innovative Technologien mit verschiedenen speziellen Eigenschaften versehen werden. Ob hochfeuerfest oder wasserundurchlässig – mit Beton ist die Umsetzung dieser Kriterien für die Produktionshalle kein Problem. Betonhallen können ebenso wie Stahlhallen in großen Bereichen vorgefertigt werden. Die Montagezeit auf der Baustelle ist entsprechend kurz, dies wirkt sich positiv auf die Kosten und damit auf die Wirtschaftlichkeit aus.

Stahlbau und Transport

Werden Produktionshallen als Stahlbauhallen ausgeführt, kommt dem Transport der vorgefertigten Bauteile zur Baustelle eine große Bedeutung zu. Eine durchdachte Logistik und die entsprechenden Fahrzeuge sind hier ebenso bedeutend wie eine ausreichend ausgebaute Zuwegung und Befestigung.

Wichtige Faktoren sind Größe und Gewicht der Stahlbauteile, die wiederum entsprechende Hebezeuge benötigen. Für Bauherren wie Bauunternehmen steht die Wirtschaftlichkeit beim Transport an oberster Stelle, denn die entscheidet mit über die Kostenentwicklung. Häufig werden deshalb im Rahmen der Fertigungsplanung verschiedene Varianten berechnet. Hinsichtlich der Transportwege vom Fertigungsbetrieb bis hin zum Standort der Produktionshalle müssen folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Vorhandene Transportwege
  • Zusätzlich benötigte Transportwege, die eventuell neu geschaffen werden müssen
  • Engpässe auf der Wegstrecke wie beengte Ortsdurchfahrten oder Tragfähigkeitsbeschränkungen auf Brücken
  • Genehmigungspflichten und Auflagen, zum Beispiel für Sondertransporte und Nachtfahrten

Für den Transport innerhalb des Baustellengeländes gibt es verschiedene Aspekte, die die Wirtschaftlichkeit des gesamten Bauvorhabens positiv beeinflussen. So sollte keine Zwischenlagerung der Stahlbauteile auf der Baustelle vorgesehen werden. Man spricht hier von einer „just-in-time“ Anlieferung, bei der das Bauteil direkt an das Montagehebezeug übergeben und sofort verbaut wird. Muss ein Bauteil der Produktionshalle dennoch zwischengelagert werden, dann vorzugsweise im Fertigungsbetrieb.

Auf dem Transport selbst wird darauf geachtet, dass das Stahlbauteil sicher und stabil gelagert ist. Dies wird durch Hilfsaussteifungen realisiert, ein Korrosionsschutz sorgt dafür, dass das Bauteil unbeschädigt und voll funktionsfähig auf der Baustelle ankommt. Je nach Art des Transportes und der Bauteile kann eine zusätzliche Verpackung oder Beschriftung mit Inhalt und Gewichtsangaben erforderlich sein.

 

Produktionshallen werden gut geplant zum Wachstumsmotor für Ihr Unternehmen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Errichtung Ihrer neuen Fertigungshalle und übernehmen alle Schritte von Planung bis hin zur fachgerechten Ausführung und Schlüsselübergabe. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und sprechen Sie mit unseren Fachleuten im Hallenbau über Ihr neues Bauvorhaben!

Zurück

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da! Bitte rufen Sie uns an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten, wir melden uns umgehend.

Telefon: 0291-9024-411

Althoff Industriebau GmbH